Ausgrenzung und Rassismus sind Erfahrungen, die viele Menschen jeden Tag machen müssen. Im Internet ist “Hate Speech” ein Thema – hasserfülltes Reden über andere, über Minderheiten, über Andersdenkende. An zwei Projekttagen hat sich die Klasse 8-10 mit diesem Themenkreis auseinander gesetzt. Es entstanden ein Plakat und ein Kurzfilm, die sich mit der Thematik befassen. Leo Cresnar von der Jugendbildungsstätte Tecklenburg leitete die Projekttage und stellte sein Wissen unterstützend zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler teilten sich in zwei Gruppen. Die erste Gruppe sammelte ihre Erfahrungen mit Chats und Kommentaren im Internet. Alle hatten schon Erfahrungen damit gesammelt. Wie läuft eine ungünstige Kommunikation ab? Was kann jeder dafür tun, dass die Teilnehmer an solchenm Chats sich an Regeln halten? Wie wollen wir miteinander umgehen? Diese Fragen bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler und erstellten ein Plakat mit Verhaltensregeln und Beispielen für misslingende und gelungene Chats.

In der zweiten Gruppe sollte ein Kurzfilm zum Thema erstellt werden. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten eine Geschichte und entwickelten die Szenen, die dann gefilmt werden sollten. Die technische Ausrüstung wurde von Leo Dresnar und einigen Schülern zur Verfügung gestellt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen…

Dieses Plakat entstand in der ersten Gruppe:

Hier kann man das Video sehen:

 

Unsere Bildergalerie zeigt die Entstehung der Produkte: