Kurz vor dem Ende des Schuljahres besuchten die Schüler der Oberstufenklasse 8-10 b die Außenklasse anSchuB in Tecklenburg. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ging es über Ibbenbüren nach Tecklenburg, wo an der Bushaltestelle bereits die Schüler des Projektes mit ihren Lehrern warteten. Nach einer kurzen Führung wurde bei einem gemeinsamen Frühstück festgelegt, wer an diesem Vormittag was machen möchte.

Der Großteil der Schüler ging danach auf die übliche Morgenrunde, die durch die Wiesen und Wälder rund um Haus Hülshoff führt. An der Pferdewiese kümmerten sich zwei Schüler um eine betagte Stute, die ein spezielles Futter bekommt. Die anderen suchten die große Pferdewiese nach dem giftigen Jakobskraut ab. Dieses Kraut soll nicht von Pferden gefressen werden, es wurde von den Schülern ausgerissen.

Auf dem Rückweg von der Pferdewiese trafen die Schüler noch auf eine Blindschleiche, die von allen mit großem Interesse bestaunt wurde.

Zurück auf dem Hof wurden weitere Aufgaben verteilt. Eine Terrasse musste weiter gepflastert werden, die Pflanzen im Gemüsegarten brauchten Wasser. Einige Schüler versuchten ihr Glück beim Angeln im Hofteich.

Zum Schluss gab es für alle noch etwas vom Grill und Salat. Danach fuhren die Besucher mit dem Bus wieder zurück zur Schule.