1986

Gründung der Schule für Erziehungshilfe

Unsere Schule wird als Schule für Erziehungshilfe gegründet. 12 Kinder werden in Ibbenbüren-Uffeln in zwei Klassen unterrichtet. Herr Löchte ist der erste Schulleiter. Im Gründungsjahr arbeiten vier Lehrkräfte an unserer Schule.

1987

Gründung des Fördervereins

Die Schülerzahl steigt auf insgesamt 32 Kinder in den Klassen 1 bis 6. 6 Sonderpädagogen und eine Sozialpädagogin im Anerkennungsjahr bilden das Kollegium.

1988

Weiterer Anstieg der Schülerzahlen

Die Raumsituation ist prekär. Eine Klasse wird in der Küche, zwei Klassen werden in Räumen des Jugendheimes unterrichtet. Fachräume für Kunstunterricht, Werken oder Naturwissenschaften fehlen

1989

Erstmals Stelle für Sozialarbeit

Im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme des Kreises steht unserer Schule erstmals eine Stelle für Sozialarbeit zur Verfügung. Eine Sozialarbeiterin ist zur sozialpädagogischen Einzelbetreuung von Schülern ein-gesetzt.

1990

Dependance in Rheine gegündet

Eine Dependance unserer Schule wird in Rheine für Primarstufenkinder eingerichtet. Der Unterricht für diese Kinder findet in den Räumlichkeiten der Diesterweg-Grundschule statt.

1991

Frau Abbenhaus wird Konrektorin

Frau Abbenhaus wird im Mai offiziell als Konrektorin unserer Schule eingeführt und ergänzt die Schulleitung. In diesem Schuljahr werden 87 Schüler in den Standorten der Schule und ambulant an allgemeinen Schulen gefördert.

1992

Wechsel in der Schulleitung

Bei einem Brand wird im Gebäude in Ibbenbüren-Uffeln ein Klassenraum völlig zerstört. Herr Löchte verlässt im Januar 1993 die Schule und wechselt als Schulrat in die Schulaufsicht in Gelsenkirchen. Frau Abbenhaus wird als Nachfolgerin zur neuen Schulleiterin ernannt.

1993

Namensgebung nach Janusz Korczak

Namensgebung nach Janusz Korczak

Der Kreis Steinfurt streicht die Stelle für Sozialarbeit, die im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme eingerichtet wurde, aus finanziellen Gründen. Unsere Schule erhält den Namen des polnischen Arztes und Pädagogen Janusz Korczak. Die Namensgebung wird mit einem Schulfest im Juni gefeiert.

1994

Dependance Ibbenbüren wird gegründet

Die Primarstufenklassen mit 22 Kindern ziehen aus Ibbenbüren-Uffeln in Räumlichkeiten der Mauritius-Grundschule in Ibbenbüren. Differenzierungs- oder Fachräume fehlen auch hier. Herr Johannes wird neuer Konrektor der Schule.

1995

Wasser im Keller

Die Bausubstanz des Schulgebäudes in Ibbenbüren-Uffeln verfällt zunehmend. Der Werkraum im Keller steht unter Wasser und kann für den Unterricht nicht mehr genutzt werde. An den Wänden im Treppenhaus bildet sich Schimmel.

1996

Schulfest zum zehnjährigen Jubiläum

Der Kreis Steinfurt richtet eine neue Planstelle im Jugendamt für einen Sozialarbeiter ein, der an unserer Schule Aufgaben im Rahmen von Erziehungsbeistandschaften übernimmt. Mit einem Schulfest in Ibbenbüren-Uffeln unter dem Motto „Alle in einem Boot“ wird das zehnjährige Bestehen unserer Schule gefeiert.

1997

Umzug der Dependance Rheine

Die Klassen der Primarstufe in Rheine ziehen in das alte Arbeitsamt der Stadt Rheine ein. In Ibbenbüren-Uffeln wird die Situation für die 45 Schüler der Sekundarstufe und ihre Lehrer immer unerträglicher. Der Schulträger überprüft Möglichkeiten von Sanierung, Anbau oder Neubau.

1998

Container auf dem Schulhof

Zwei Container werden in Ibbenbüren-Uffeln aufgestellt, um einen geregelten Unterrichtsablauf zu ermöglichen. Das Body-Grips-Mobil macht erstmals Station im Sekundarstufenstandort und sensibilisiert Schülerinnen und Schüler für das Thema Gesundheit. Der Kreistag beschließt im Juni einen Neubau für unsere Schule in Ibbenbüren-Uffeln.

1999

Umzug der Primarstufe nach Bockraden

Umzug der Primarstufe nach Bockraden

Für die Primarstufe erfolgt ein weiterer Umzug nach Ibbenbüren-Bockraden. In der ehemaligen Hauptschule stehen vier Klassenräume mit je einem Differenzierungsraum, ein Kunstraum, ein Werkraum, ein Mehrzweckraum sowie weitere Nebenräume zur Verfügung. Für das neue Schulgebäude in Ibbenbüren-Uffeln findet im März die offizielle Grundsteinlegung statt. Frau Abbenhaus wird im April aus unserer Schule verabschiedet. Unsere Schule

2000

Der Neubau ist fertig!

Herr Joosten wird im März in einer Feierstunde in das Amt als neuer Schulleiter eingeführt. In den Osterferien kann das neue Schulgebäude bezogen werden. Mit einer Feierstunde wird das neue Schulgebäude offiziell eingeweiht. Ein großes Schulfest am nächsten Tag schließt die Feierlichkeiten ab.

2001

Standort Rheine wächst

Bei einem Unfall im Schülerspezialverkehr für unsere Schule werden sechs Kinder und zwei Erwachsene schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Den Primarstufenstandort in Rheine besuchen in diesem Schuljahr 31 Kinder in 4 Klassen.

2002

Schulfest: 15 Jahre JKS

Die Dependance in Rheine geht in die neu gegründete Verbundschule in Rheine über. Mit einem großen Sommerfest wird am Primarstufenstandort das 15-jährige Bestehen unserer Schule gefeiert.

2003

JKS wird “Selbstständige Schule”

Nach Beschluss der Lehrer- und Schulkonferenz nehmen wir für fünf Jahre am Modellvorhaben „Selbstständige Schule“ teil. Unsere Schule besuchen 127 Schüler, 17 Schüler werden zur Beendigung der sonderpädagogischen Förderung an allgemeinen Schulen unterrichtet.

2004

Beginn der tiergestützten Therapie

Das heilpädagogische Voltigieren wird fester Bestandteil der tiergestützten Therapie an unserer Schule. Die erste Lesenacht findet in der Primarstufe statt und ist seitdem ein fester Baustein zur Förderung von Lesekompetenz und -motivation in allen Klassen.

2005

Werk-statt-Klasse nimmt die Arbeit auf

Die Werk-statt-Klasse startet in Rheine als Kooperationsprojekt zur beruflichen Eingliederung schulmüder Jugendlicher. Kooperationspartner sind die Josefsschule in Wettringen und der Caritasverband Rheine e. V.. Mit einen Schulfest feiern wir in Ibbenbüren-Uffeln das 20-jährige Bestehen der Schule.

2006

Erstes Coolness-Training

Zum ersten Mal wird in diesem Schuljahr ein Coolness-Training an unserer Schule für 15 Schülerinnen und Schüler organisiert. Partner bei diesem Projekt ist die Ev. Jugendhilfe Münsterland gGmbH. Das Coolness-Training ist seitdem fester Bestandteil des Schwerpunktcurriculums Soziales Lernen.

2007

Basketballer sind Landesmeister

Das Modellprojekt „Selbstständige Schule“ endet mit Ablauf des Schuljahres und hat insbesondere durch die Verknüpfung mit dem Entwicklungsprozess unserer Schule (EPUS) zur Qualitätsentwicklung beigetragen. Das Basketballteam unserer Schule wird erstmals Sieger beim Landesturnier der Förderschulen in Gelsenkirchen.

2008

JKS rettet alte Eichen

Im August wechselte der Schulleiter Herr Joosten als Schulaufsichtsbeamter ins Schulamt für den Kreis Steinfurt. Unsere Schüler retten 16 alte Eichen, die neben unserer Schule gefällt werden sollen. Für dieses Engagement gibt es landesweit Anerkennung. Die Schüler werden mit dem Klimaschutzpreis 2009 ausgezeichnet.

2009

Jürgen Bernroth ist Schulleiter

Herr Bernroth wird zum Schulleiter ernannt. Mit Hilfe des Landesprogramms „Geld oder Stelle“ können wir für eine Schülergruppe der Klassen 5 und 6 ein erstes Nachmittagsprojekt anbieten. Erstmals – und seitdem jedes Jahr – wird die Fortbildung „Fit on tour“ für alle Fahrer sowie für die Begleitpersonen im Schülerspezialverkehr durchgeführt.

2010

Projekt “nebenan” startet

Angebunden an die Primarstufe startet das Kooperationsprojekt „nebenan“ zur Förderung von Kindern mit intensivpädagogischem Unterstützungsbedarf. Kooperationspartner ist die Evangelische Jugendhilfe Münsterland gGmbH. Unsere Schule wird mit dem Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet. Mit einem Festakt und einem großen Schulfest wird im Juli das 25jährige Bestehen unserer Schule gefeiert.

2011

JKS ist “Schule der Zukunft”

Wir haben im Rahmen einer Kampagne der Landesregierung den Titel „Schule der Zukunft“ für nachhaltige Bildung erhalten. Das Projekt „Kindergericht“ wird dabei als Baustein im Schwerpunktcurriculum Soziales Lernen besonders ausgezeichnet.

2012

Qualitätsanalyse bescheinigt hervorragende Arbeit

Nach dem Ergebnis der Qualitätsanalyse NRW sind wir eine der besten Schulen Nordrhein-Westfalens. Mit Genehmigungsverfügung der Bezirksregierung Münster wird unsere Schule Gebundene Ganztagsschule gem. § 9 Abs. 1 Schulgesetz. Das Kindergericht unserer Schule wird für den 9. Kinderrechtepreis 2012 nominiert und ausgezeichnet.

2013

Beginn des Ganztagsbetriebs

Wir starten den Ganztagsbetrieb in den Klassen 5 und 6. Unsere Schule wird erstmals mit dem Schulentwicklungspreis Gute gesunde Schule ausgezeichnet. Das Babywatching wird als dauerhaftes Element in das Schwerpunktcurriculum Soziales Lernen integriert.

2014

Georg Johannes geht in den Ruhestand

Durch die Umwandlung einer Lehrerstelle in zwei unbefristete Schulsozialarbeiterstellen ist die Schulsozialarbeit an beiden Schulstandorten fest etabliert. Herr Johannes wird in den Ruhestand verabschiedet. Für die Primarstufe endet die insgesamt 16-jährige Zeit am Standort Ibbenbüren-Bockraden. Ein erneuter Umzug steht an. Auch das Projekt „nebenan“ zieht in das neue Schulgebäude ein.

2015

Standort Laggenbecker Straße wird bezogen

Die Primarstufe und zwei Klassen aus der Mittelstufe starten mit insgesamt 93 Kindern in dem neuen Gebäude an der Laggenbecker Straße. Das 30jährige Bestehen unserer Schule wird am neuen Standort gefeiert. Das Projekt „Auszeit“ begleitet Kinder der Klassen 1 und 2.

2016

Heinz Schmidt ist neuer Konrektor

Unsere Schule erhält zum zweiten Mal den Schulentwicklungspreis. Besonders gewürdigt werden das Konzept „Kein Kind ohne Essen“ sowie das Babywatching. Wir nehmen an dem Projekt „Vielfalt fördern” des Ministerium für Schule und Weiterbildung teil. Insgesamt besuchen 193 Kinder und Jugendliche unsere Schule. Herr Schmidt ist neuer stellvertretender Schulleiter.