Am 5. Februar fand der diesjährige Korczak-Tag in der Sekundarstufe I statt. Die kreative Beschäftigung mit Leben und Werk von Janusz Korczak stand im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler aus Klasse 5 erstellten ein großes Plakat mit den Lebensdaten von Korczak. In Klasse 6 entstand ein eindrucksvolles Kunstobjekt: ein großer Mülleimer, der von außen bunt gestaltet wurde, dient als Abfallbehälter für Hakenkreuze und andere Nazi-Symbole.

Klasse 6/7 erstellte ein großes Korczak-Porträt, das aus vielen kleinen Leinwänden zusammengesetzt wird. Im Stil von Andy Warhol leuchtet das Bild in warmen Farben. Klasse 7/8 versetzte sich in die Situation der Waisenkinder, die im Sommer 1942 aus dem Warschauer Ghetto ins Konzentrationslager Treblinka deportiert wurde. Die Schülerinnen und Schüler verfassten Tagebucheinträge aus der Sicht der Kinder, die von Korczak in das Todeslager begleitet wurden. Die Schüler der Abschlussklasse 8-10 schließlich beschäftigten sich auch mit den Lebensdaten unseres Namensgebers und fertigten eine Assemblage an. In dieser Gipsskulptur sind die letzten Wege von Korczaks Kindern symbolisch dargestellt.

In einer abschließenden Jugendkonferenz stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Werke vor. Sie waren sich einig: Korczaks Leben und Werk sind auch heute noch ein Vorbild für alle.