Das Schulministerium hat in Zusammenarbeit mit der Bertelsmann-Stiftung die Fortbildungsreihe “Vielfalt fördern” ins Leben gerufen. Die Fortbildung soll dazu dienen, die Lehrerinnen und Lehrer mit der zunehmenden Heterogenität der Schülerinnen und Schüler vertraut zu machen und somit einen Beitrag zu mehr Chancengleichheit für alle Schülerinnen und Schüler leisten. Die Janusz-Korczak-Schule ist die einzige Schule in Nordrhein-Westfalen, die mit einer Primarstufe an dieser Fortbildung teilnimmt. “Vielfalt fördern” ist eigentlich für Schulen der Sekundarstufe I konzipiert.

Ende März war nun eine Delegation aus der Steinfurter Kreisverwaltung in Uffeln, um im Rahmen einer der Fortbildungstagungen die Schule offiziell im Kreise der Fortbildungsschulen zu begrüßen. Schulamtsdirektorin Inge Graf-Mannebach und Hans-Jürgen Kösters vom Schulverwaltungsamt überreichten eine Plakette, die an der Wand des Schulgebäudes angebracht wurde.

Die regionale Presse berichtete über die Verleihung. Hier lesen Sie die Pressemitteilung des Kreises Steinfurt:

Janusz-Korczak-Schule will „Vielfalt fördern“ – Lehrerfortbildung dauert zwei Jahre

Kreiseigene Schule erhält Auszeichnung des Schulministeriums und der Bertelsmann Stiftung

Kreis Steinfurt/Ibbenbüren. Die „Galerie der Auszeichnungen“ an der Janusz-Korczak-Schule in Ibbenbüren-Uffeln füllt sich. „Vielfalt fördern“ steht auf dem neuen Zertifikat, das Schulleiter Jürgen Bernroth selbst angebracht hat. Die Schulamtsdirektorin Inge Graf-Mannebach hatte es ihm kurz zuvor überreicht. Damit ist es jetzt für alle sichtbar: Die Schule ist Teilnehmer des gleichnamigen Kooperationsprojekts des NRW-Schulministeriums und der Bertelsmann Stiftung  – einer zweijährigen Fortbildung des gesamten Lehrerkollegiums.

Jürgen Bernroth freut sich sehr darüber, dass sein Kollegium an diesem Projekt teilnimmt:  „Das ist ein toller Beweis, dass man uns das zutraut. Im Rahmen von ‚Vielfalt fördern‘ sind wir eine besondere Schule, weil wir die einzige teilnehmende Schule sind, die auch eine Primarstufe hat. Insofern ist es auch ein Experiment.“ Aber nicht nur der Schulleiter strahlte an diesem Tag. Auch die Lehrerinnen und Lehrer waren bei der Übergabe des Schildes bestens gelaunt, was wohl auch am Lob der Schulaufsicht lag. „Unterricht ist Ihr Kerngeschäft. Dass Sie an dieser zweijährigen Fortbildung teilnehmen spricht für Sie“, sagte Inge Graf-Mannebach und wünschte dem Kollegium alles Gute dafür.  „Vieles ist schon wirklich gut an der Janusz-Korzcak-Schule“, bestätigte Hans-Jürgen Kösters von der Schulverwaltung des Kreises Steinfurt dem engagierten Kollegium. „Sie bleiben nicht stehen und wollen weiterkommen. Als Schulträger begrüßen wir es, dass Sie sich dieser anspruchsvollen Fortbildung widmen.“

Die Fortbildung richtet sich eigentlich an Schulen der Sekundarschule I und soll laut NRW-Schulministerium und Bertelsmann Stiftung, Lehrkräfte dabei unterstützen, sich besser auf die wachsende Heterogenität der Schülerschaft einzustellen. Damit soll ein Beitrag zur Verbesserung von Chancengleichheit, sozialer Gerechtigkeit und Leistungsfähigkeitdes Schulsystems in Nordrhein-Westfalen geleistet werden, erklären die Projektpartner auf der offiziellen Internetseite zum Projekt. Um die Umsetzung der Inhalte in der Janusz-Korczak-Schule kümmert sich eine eigens gebildete Projektsteuerungsgruppe. Das Team wird von zwei erfahrenen Moderatoren, die selbst Lehrer an einer Schule sind, betreut. Rita Kolvenbach vom Regionalen Bildungsnetzwerk Kreis Steinfurt und Thilo Barnowski vom Kompetenzteam leiten dieses Projekt im Kreis Steinfurt und begleiten die Schulen  auch in den beiden Jahren.

Bislang nutzen in NRW insgesamt 122 Schulen in 24 Regionen das Fortbildungsangebot oder haben die Qualifizierung bereits abgeschlossen.

Schulleiter Jürgen Bernroth und Schulamtsdirektorin Inge Graf-Mannebach

Übergabe der Vielfalt-fördern-Plakette an der Janusz-Korczak-Schule