Zurzeit wird überall empfohlen, sich die Hände gründlich zu waschen, das heißt, 20-30 Sekunden einseifen (2 Mal “Happy Birthday” singen) und auch zwischen den Fingern waschen. Aber bringt das überhaupt etwas? Die Klasse 6b hat dazu vor der Schulschließung ein Experiment gemacht. Hier folgt der Text dazu:

Um dieser Frage nachzugehen haben wir am 28.02.2020 einen Versuch gestartet.

Eine Scheibe Toastbrot haben wir alle angefasst und in einen Zipbeutel getan. Dann haben wir uns gründlich die Hände gewaschen und die nächste Scheibe von einem zum anderen gegeben. Bevor wir die 3. Scheibe alle angefasst haben, haben wir uns die Hände desinfiziert.

Bis zum letzten richtigen Schultag am 13.3. passierte augenscheinlich nichts. Aber am Montag, den 16.3. (also nach 17 Tagen) konnte Frau Jansen das Ergebnis fotografieren.

Im ersten Bild sieht man das Ergebnis mit ungewaschenen Händen – ganz schön ekelig, oder?