Kinder der Jahrgangsstufen 1-4 aus der Janusz-Korczak-Schule zu Besuch beim Reit- und Fahrverein Ibbenbüren.

Im Rahmen einer Projektwoche „Gesunde Schule“ sind die Schüler der Janusz-Korczak-Schule vom Reit- und Fahrverein Ibbenbüren eingeladen worden und hatten die Gelegenheit, mehr über den Umgang mit Pferden zu lernen. Einen Tag lang drehte sich unter der Anleitung von Reitlehrerin Gabriele Auch alles rund um das Motto “Von der Pflege bis zum ersten Aufsitzen”.

Begleitet wurden die Jungen und Mädchen von den Lehrerinnen Melanie Menger und Esther Beckmann und dem Sozialpädagogen Jonas Glombowski. Der Tag sollte den Kindern ein grundlegendes Verständnis geben. Es wurden viele theoretische Aspekte wie das Verhalten des Pferdes, die Fütterung und viele weitere wichtige Grundregeln im Umgang mit den Tieren bearbeitet.

Der zweite Teil des Projektes behandelte die Pflege. Hierbei wurden die Pferde des Vereins mit eingebunden und die Kinder lernten das Putzen und die Stallhaltung kennen. Den Höhepunkt erlebten die Schüler, als sie auf den Pferden reiten durften. “Ich fand es beeindruckend, wie respektvoll die Kinder an die Pferde herangetreten sind. Da hat sich die kleine Theorie vorher bemerkbar gemacht. Besonders klasse ist, dass sich alle getraut haben”, freut sich Gabriele Auch. Die Lehrerinnen berichten außerdem über viele zustimmende Rückmeldungen ihrer Schüler und sind positiv gestimmt, dass vielleicht sogar der eine oder andere das Reiten in seiner Freizeit anfängt.

“Wir freuen uns immer über Zuwachs und gerade in diesem Alter ist der Einstieg in den Reitsport optimal”, erklärt die Reitlehrerin. „Das Reiten ist eine einzigartige Sportart, die man mit einem Lebewesen in partnerschaftlicher Weise ausüben kann. Durch den Umgang mit den Tieren kann das Selbstwertgefühl der Kinder und Jugendlichen gestärkt und die Konzentrationsfähigkeit sowie das Verantwortungsbewusstsein geschult werden. Das Erlernen des Reitens kann die Lernbereitschaft fördern und sich so positiv auf die schulischen Leistungen auswirken. Ebenso wird die Beweglichkeit und Koordination der Schüler verbessert, wodurch dem Reitsport auch gesundheitsfördernde Aspekte zukommen.“, fügt sie noch hinzu.

 

 

Teilgenommen haben von links: Jason B., Lehrerin Melanie Menger, Sozialpädagoge Jonas Glombowski, Björn H., Leon M., Lehrerin Esther Beckmann, Nikita B., David S., Reitlehrerin Gabriele Auch, Kiara-Sophie S., Diana K., Chiara D.