Die Klasse 5/6b war unterwegs und hat mit ihren Lehrerinnen die “Draiflessen Collection” in Mettingen besucht. In der Ausstellung “Dem Bild gegenüber” geht es vor allem um die Wirkung von Kunstwerken auf die Betrachter. Die Schülerinnen und Schüler haben ihre Eindrücke in kurzen Texten festgehalten.

Besuch im Kunstmuseum

Am 7.12.2017 sind wir mit unseren Lehrerinnen nach Mettingen gefahren. Als wir im Museum gewesen sind, mussten wir warten, bis es los ging.

Die Wände dort waren komplett weiß. Als erstes haben wir uns ein Bild angesehen, das 3D wirkte, obwohl es das nicht war. Danach sind wir hoch gegangen und haben uns einen Jesuskopf angeguckt, der 500 Jahre alt war. Dann waren wir in einem dunklen Raum. Dort haben wir uns auf eine Plattform gelegt. Über uns war ein Bildschirm, auf dem kleine Mikrotiere zu sehen waren. Als nächstes sind wir einen Raum gegangen, in dem ganz viele Boxen standen. Jede einzelne hat einen Ton gemacht. Zusammen sollte das ein Chor sein. Wenn man an ihnen vorbei lief hatte man das Gefühl, als wäre es die Stimme eines einzelnen Menschen. Danach haben wir uns eine Figur angeschaut und ein Bild, auf das Steine und Scherben geklebt und Löcher gemacht waren. Wir haben uns auch einen Schwamm angesehen, der leuchtend dunkelblau war. Damit das Blau blieb, hat der Künstler es mit giftigen Stoffen gemischt. Er starb an diesem Gift.

Zum Schluss haben wir uns ein Bild angesehen, das mit mehreren Schichten bemalt war, die immer wieder abgekratzt wurden.

Ich vergaß zu erzählen, dass wir am Anfang ein Lichtschauspiel geguckt haben.

Mir hat der Besuch gut gefallen und ich würde gerne wieder dorthin gehen.

 

Michelle Kim K.

Museumsbesuch

Wir sind mit einem Bulli nach Mettingen gefahren. Gemeinsam gingen wir in das Museum. Die Führerin hat uns ganz viel  über die Kunstwerke erzählt.

Da war ein Schwamm blau gefärbt und ein Wärmemessgerät. Das war kunstvoll.

Ein Bild wurde ganz spitze gemacht. Dazu hat man ganz viel Farbe darauf gegeben und ist dann mit groben Objekten darüber gegangen.

Es gab auch ein Kunstwerk mit Licht. Es wurden ganz viele Kreise übereinander gelegt, die die Farbe gewechselt haben.

Mir hat es sehr gut gefallen. Ich würde gerne noch einmal dorthin fahren.

Laura R.

Museum

Erst mal sind wir mit drei Autos zum Museum gefahren.

Im Museum wurden uns die Regeln erklärt. Man durfte nichts anfassen, nicht schreien und musste mindestens einen Meter Abstand zu den Kunstwerken halten. Dann sind wir rumgelaufen und die Führerin hat uns ganz viel erzählt, was die meisten nicht wussten. In einem Raum haben wir Bakterien von ganz nahem gesehen. In einem anderen Raum haben wir Lieder gehört. Dort gab es dann noch mehr Künstlerbilder.

Dann ging es zurück zur Schule.

Albin D.