Sie finden auf unserer Homepage eine Liste mit vielen Praktikumsbetrieben, mit denen wir zusammenarbeiten. Außerdem können Sie hier auch nach Ausbildungsplätzen suchen.

 

Die Berufsorientierung bildet einen der Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit an der Janusz-Korczak-Schule. Im Unterricht setzt sie bereits in den Klassen 5 und 6 ein. In den höheren Klassen wird die Berufsorientierung dann durch Praktika, gezielte Unterrichtsangebote und Beratung durch Kooperationspartner ausgeweitet. Grundzüge der Berufsorientierung finden Sie hier:

Die gelungene Berufsorientierung der JKS ist nur durch Kooperation mit verlässlichen Partnern möglich. Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hat das Programm “kein Abschluss ohne Anschluss” (KAoA) ins Leben gerufen. Damit soll die Berufsorientierung in ganz NRW flächendeckend ab Klasse 8 für alle Schülerinnen und Schüler ermöglicht werden. Angesprochen sind alle Schulformen. Durch Standardelemente wie Beratung und Elternarbeit, aber auch durch eine Potenzialanalyse und die Erprobung in verschiedenen Praxisfeldern sollen die Schülerinnen und Schüler an das Berufsleben heran geführt werden.

Die Janusz-Korczak-Schule hat schon in den vergangenen Jahren viele Elemente durchgeführt, die sich jetzt im Landesprogramm wiederfinden. Somit konnten wir vielen Schülerinnen und Schülern z.B. einen Ausbildungsplatz vermitteln.

Seit dem Schuljahr 2011/2012 wird die Berufseinstiegsbegleitung an der JKS durchgeführt. Momentan übernimmt der Träger SBH-West diese Aufgabe. Eine Mitarbeiterin und ein Mitarbeiter kümmern sich um den Einstieg ins Berufsleben und können die Schülerinnen und Schüler auch noch begleiten, wenn sie die Schule verlassen haben.

Darüber hinaus bestehen Kooperationen mit der Jugendberatung der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland und den Berufskollegs in Ibbenbüren und Rheine.

Zahlreiche Praktikumsbetriebe im ganzen Kreis Steinfurt stellen unseren Schülerinnen und Schüler Praktikumsplätze zur Verfügung. In der Oberstufenklasse 8-10 nehmen die Schülerinnen und Schüler an einem Tagespraktikum teil, das jeden Montag stattfindet. So erhalten sie einen realistischeren Einblick in die Arbeitswelt und können Arbeitsprozesse und Strukturen in den Betrieben über einen längeren Zeitraum verfolgen.